Arbeiten Sie bereits mit Sportler/-innen mit Fluchthintergrund, die Ihnen durch ihr Trainertalent aufgefallen sind?

Der Landessportbund Berlin e.V. bildet in einer speziellen Ausbildung geflüchtete Menschen zum/r DOSB-Trainer/-in-C sportartübergreifender Breitensport aus. Diese Ausbildung stellt die Grundlage für weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten im Berliner Sport dar. In ca. 126 Lehreinheiten lernen die angehenden Trainer/-innen die nötigen sportwissenschaftlichen Grundlagen, um Gruppen zu leiten, ein Training unter methodischen und trainingswissenschaftlichen Gesichtspunkten aufzubauen und Sportler/-innen gesund und verletzungsfrei zu trainieren. Die erworbenen Lizenzen werden im Rahmen der Übungsleiterbezuschussung durch den Landessportbund Berlin e.V. anerkannt. 

Bereits in den Jahren 2017 und 2018 fanden in Kooperation mit der Gerhard-Schlegel-Sportschule des Landessportbunds Berlin e.V.  Übungsleiterausbildungen für bisher insgesamt 75 Geflüchtete statt.  Dies möchten wir auch im Jahr 2019 fortführen. Wir bieten daher vom 20.06. - 26.07.2019 einen weiteren Lehrgang für geflüchtete Menschen an.

NEU: In diesem Jahr möchten wir insbesondere auch Mädchen und Frauen die Möglichkeit einer Ausbildung zu Übungsleiterinnen geben und planen daher einen separaten Lehrgang.   

Bewerbungen für die Lehrgänge werden bis zum 26. April 2019 entgegengenommen.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl werden wir nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Vorauswahl treffen.

 

Ausbildungszeitraum/ -umfang

  • 20.06.-26.07.2019 (während der Berliner Sommerferien)
  • 5x wöchentlich (Mo-Do von 10-14 Uhr, Fr 9:30-13:30 Uhr)
  • ca. 125 LE + Erste-Hilfe-Kurs (9 Stunden) + 20 LE Hospitationen
  • Lehrprobe ca. 2 Wochen nach Lehrgangsende

Teilnahmevoraussetzungen

  • zeitliche Verfügbarkeit im o.g. Zeitraum
  • Muttersprache: Arabisch/ Farsi
  • ausreichende Deutschkenntnisse (ein Zertifikat ist nicht erforderlich)
  • Einreichen des vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogens

 

Die Teilnehmer(innen) erhalten durch die Übungsleiter(innen)-Ausbildung eine

  • kostenneutrale Ausbildung
  • breitgefächerte Ausbildung (Dolmetscher, Skript und Erste-Hilfe-Kurs auf Arabisch/ Farsi)
  • praxisorientierte Ausbildung (Hospitationen müssen außerhalb der Unterrichtszeit eingeplant werden)
  • individuelle Betreuung durch die Sport-Integrations-Coaches
  • Qualifikation, die um eine sportartspezifische Lizenz erweitert werden kann

 

Sie als Verein profitieren durch eine

  • kostenneutrale Ausbildung zum Übungsleiter/-in - C sportartübergreifender Breitensport
  • breitgefächerte Ausbildung, die einen flexiblen Einsatz ermöglicht
  • erworbene Lizenz, die bezuschussungsfähig ist (ÜL-Zuschuss des LSB)
  • aktive Mithilfe bei der Integrationsarbeit geflüchteter Menschen

  

Sportbunt führt in Kooperation mit den Berliner Bezirkssportbünden eine Veranstaltungsreihe zum Thema Interkulturelle Kompetenz durch. 

 

Die erste Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Bezirkssportbund Reinickendorf am 1. Juli 2017 statt und gab den Teilnehmenden eine Einführung in die spezifischen Anforderungen der Arbeit mit geflüchteten Menschen. 

 

Die zweite Veranstaltung findet am 8. November 2017 in Kooperation mit dem Bezirksportbund Berlin-Mitte e. V. statt und widmet sich dem Thema "Geflüchtete Mädchen und Frauen im Sport". Details entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

 

 

Die Gerhard-Schlegel-Sportschule des Landessportbundes Berlin bietet diverse Qualifizierungsveranstaltungen für Übungsleiter/-innen oder Vereinsmitarbeiter/-innen an. Unter anderem gibt es folgende Weiterbildungen zum Thema Interkulturelle Arbeit im Sport:

  • Differenzierung in sportgruppen mit Geflüchteten (Theorie und Praxis) am 07.04.18 (10 LE)
  • Interkulturelle Kompetenz (Theorie) am 11.10.18 (5 LE)

 

Das gesamte Angebot an Aus- und Weiterbildungen finden Sie hier.