Der Bundesfreiwilligendienst gibt Menschen mit Fluchtgeschichte die Möglichkeit, Berufserfahrungen zu sammeln und sich für das Allgemeinwohl zu engagieren.

Egal welche Staatsangehörigkeit, im Bundesfreiwilligendienst können sich alle Menschen engagieren. 

Durch die Anstellung von Bundesfreiwilligen mit Fluchterfahrung können Sportvereinen ihre Integrationsarbeit fortsetzen und gleichzeitig personelle Unterstützung bei sämtlichen Vereinsaktivitäten erhalten.

Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten, organisiert von der Sportjugend Berlin, sollen die gesellschaftliche Teilhabe und soziale Integration von Menschen mit Fluchtgeschichte fördern. Zusätzlich erhalten die Freiwilligen ein Taschengeld. 

Weitere Informationen rund um den BFD sowie die Kontaktdaten der zuständigen Ansprechpartner*innen findet Ihr auf der Homepage der Sportjugend Berlin.
Oder Ihr wendet Euch direkt an unsere Kolleginnen aus der Sportjugend: 

Daniela Zingelmann
E-Mail: daniela.zingelmann@lsb-berlin.de
Tel.: 030 / 30 002 - 155 

Julia Roos
E-Mail: julia.roos@sportjugend-berlin.de
Tel.: 030 / 30 002 - 195

Lena Dennerlein
E-Mail: lena.dennerlein@sportjugend-berlin.de
Tel.: 030 / 30 002 - 162